Freizeitpferde-Championat

Dass Hannoveraner die perfekten Freizeitpartner sind, haben sie beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes/-ponys in den vergangenen Jahren bereits bewiesen. In diesem Jahr standen Hannoveraner zum ersten Mal an der Spitze aller Abteilungen. Fix und Vorjahressiegerin Romyreen heißen die neuen Champions.

Bereits zum 15. Mal wurde am 24. September 2023 das Bundesweite Championat des Freizeitpferdes/-ponys ausgetragen, zum vierten Mal im Reiterstadion in Hannover. In zwei Abteilungen wurde der Titel “Freizeitpferde-Champion” vergeben. In der Abteilung der acht- bis 20- jährigen Pferde/Ponys  wiederholte Romyreen ihren Vorjahressieg souverän. Die Rotspon/Weltmeyer-Tochter aus der Zucht von Horst Spreen, Rahden, hat die Abteilung mit der Gesamtpunktzahl  87,0 mit Abstand gewonnen. Sie brillierte mit Linda Röhling besonders im Verhalten in der Gruppe im Gelände (10) und in der Gehorsamsaufgabe (9,5). Die Dunkelbraune hat damit gezeigt, dass ein Hannoveraner als Freizeitpartner durchaus mit den bekannten Freizeitpferderassen mithalten kann, und so darf sich jetzt zum wiederholte Male Bundesweite Championesse der Freizeitpferde nennen. Auf Platz sechs der Abteilung rangierten der Viscount/Comte- Sohn Vagabund von Freiburg an der Elbe (Z.:  Dr. Carsten Haack, Freiburg) und Laura Nichlaußen mit einem Gesamtergebnis von 82,8.

Die Abteilung der vier- bis siebenjährigen Pferde/Ponys konnte der erst vierjährige Fix überzeugen. Der Floriscount/Dancier-Sohn stammt aus der Zucht des Zuchtbetriebs Marschalk-Pecksen aus Elmlohe. Seine Reiterin Alke Hildebrandt kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: „Im vergangenen Jahr um diese Zeit stand er noch auf der Wiese. Dass er mit seinen gerade einmal vier Jahren alle Aufgaben absolut souverän löst, spricht für ihn als Allrounder“. Mit einem Gesamtergebnis von 84,0 setzte er sich an die Spitze des Feldes. Wegen seiner durchweg hervorragenden Leistungen in allen Teilbereichen konnte Fix zudem die Sonderwertung des Hannoveraner Verbandes in dieser Abteilung gewinnen. In dieser Sonderwertung werden seit vielen Jahren die besten Hannoveraner geehrt. Mit dem Halbbruder von Fix, Herzog v. Hochadel, wurde Alke Hildebrandt bereits im vergangenen Jahr Vize-Champion der Sonderwertung.

Vize-Champion in der Bundesweiten und damit auch in der Hannoveraner Wertung wurde Cornet’s Cylano. Mit Celina Weis ist der Cornet’s Boy/Louis le Bon-Sohn (Z.: Levinius Weber, Weeze) bereits in Geländeprüfungen erfolgreich. Dies zeigte sich auch beim Championat, bei dem sich der Schimmel mit 83,3 Gesamtpunkten knapp hinter Fix platzierte. Neunter in der Gesamtwertung und Dritter in der Sonderwertung wurden Otto v. Valentino/San Brasil (Z.: Stall Bokhorst, Schillsdorf) und Dominique Meyer. Ebenfalls vom Hannoveraner Verband geehrt wurden Frieda min Deern v. For Final/Desperados (Z.: Ulrich Bruns, Wagenfeld) mit Kristin Brunken, Zapdos v. Zoom/Herzensdieb (Z.: Walter Wöhlke, Geestland) mit Sofie Lange und Dancier’s Dreamboy v. Dancier/Hohenstein (Z.: Telse von Eicken, Lütjensee) mit Lena Rademacher.

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte