Gelungene Premiere des FRH-Cups

Der FRH-Cup feierte im Rahmen der Hengstkörung eine gelungene Premiere. Nach der Vorstellung der Junghengste auf der Dreiecksbahn war die Halle für die sieben- bis neunjährigen Dressurpferde gut gefüllt. Eine tolle Kulisse für diese Premiere! Den Sieg holte sich der DSP-Wallache Diamante Negro v. DeLorean/Fürst Romancier mit Juliane Brunkhorst (76,179 Prozent). Als Zweite gingen ZINQ First Vienna FH FRH v. Vitalis/First Dance (Z.: Beekenhof GmbH & Co KG, Bommelsen) und Lucie-Anouk Baumgürtel auf die Ehrenrunde (73.455 Prozent).

Insgesamt hatten sich vier Hannoveraner für das Finale der besten acht Paare qualifiziert, von denen sieben antraten. Vierte wurden der Negro/San Remo-Sohn Navarro (Z.: Georg Kok, Bunderhee) und Therese Nielshagen (71.626 Prozent). Mit ihrem zweiten Pferd, La Vie v. Livaldon/Scolari (Z.: Heinz Gerdes, Hude), erzielte die Schwedin das siebtbeste Ergebnis (70,325 Prozent). Platz sechs ging an Dolciario v. Danciano/Don Frederico (Z.: Christin Eggersglüß, Soltendiek) und Martin Christensen (71,057 Prozent).

Bereits am Morgen wurde das Kleine Finale ausgeritten. Hier zeigte der Escolar/Rohdiamant-Sohn Escamillo (Z.: Dr. Carolin Langhorst, Ratingen), von Manuel Dominguez Bernal meisterlich in Szene gesetzt, seine Qualität und siegte mit 75,040 Prozent souverän. Einen Tag zuvor hatte sich der aussdrucksstarke Weltmeyer-Preisträger noch allzu sehr von der Atmosphäre der Niedersachsenhalle beeindrucken lassen.

Starterlisten und Ergebnisse

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte