Cornets Iberio und Denis Lynch (Foto: Stefan Lafrentz)

Hannoveraner Erfolge in aller Welt

Vom 6. bis 12. Mai feierten Hannoveraner und Rheinländer neben zahlreichen Siegen viele Topplatzierungen. Veröffentlicht im Blog werden internationale Platzierungen an erster bis fünfter Stelle ab 1,40 Meter-Springen bzw. St. Georg sowie die Ergebnisse der Youngster-Touren (mind. 10 Starter).

DRESSUR

Brioso
Mit Platz vier in der Teamaufgabe starteten die Benetton Dream/Dimaggio-Tochter Brioso (Stamm der Spielkind, Z.: Nicole Nelson, Beenham/GBR) und Ruby Hughes in die Juniorenprüfungen des CDI Hickstead/GBR.  In der Einzelaufgabe verbesserten sie sich auf Platz drei.

Daro
Die ersten vier Plätze der Inter I in München-Riem waren von drei Hannoveraner und einem Rheinländer besetzt. Hinter Donna Erika sicherte sich Daro v. Dancier/Rotspon (Stamm der Antje, Z.: Johann Offermann, Wingst) mit Ferdinand Csaki die silberne Schleife.

Destano (VA)
In der spannenden Entscheidung des Grand Prix in Hamburg wurden der Desperados/Brentano II-Sohn Destano (Stamm der Eckernförde II, Z.: Heinrich Gießelmann, Barver) und Simone Pearce Zweite.

Donna Erika (VA)
Ihren ersten internationalen Sieg feierte die Don Frederico/Wolkentanz-Tochter Donna Erika (Stamm der Osberta, Z.: Ludwig Eiken, Aurich) in München. Auf der Olympia-Reitanlage zeigte die 2014 geborene Dunkelfuchsstute, die 2017 den Bezirksverband Lüneburg auf der Herwart von der Decken-Schau vertrat, mit Julia Giner in der Inter I die beste Leistung. Im St. Georg war sie noch Vierte gewesen.

Floran (Rhld.)
Bereits 18 Jahre alt ist der Florestan/Rosenkoenig-Sohn Floran (Stamm der Ferbu, Z.: J.-Peter und Susanne Wolter, Selfkant) und damit genauso alt wie seine Reiterin Morgan Ray Haerr. In Hickstead/GBR belegte das Paar in der Einlaufprüfung der Junioren Rang fünf.

Franziskus FRH
In Grand Prix und Special des CDI5* München-Riem tanzten Franziskus FRH v.  Fidertanz/Alabaster (Z.: Elisabeth Albers, Löningen) und Ingrid Klimke auf hinter der zur Zeit scheinbar unschlagbaren Dalera TSF auf Platz zwei.

High Five FRH
Zweites FRH-Pferd im Viereck von München-Riem war der drei Jahre jüngere High Five FRH v. Hohenstein/De Niro (Stamm der Sidoza, Z.: Dirk Ahlmann, Reher). Mit Anabel Balkenhol belegte er mit persönlicher Bestleistung Rang drei im Grand Prix. Im Special gab es für High Five FRH wieder so viele Punkte wie nie zuvor auf internationalem Parkett. Das bedeutete Platz fünf.

Jack Johnson
Über Platz zwei der Inter II in Hickstead/GBR freuten sich Jack Johnson v. Johnson/Scandic (Z: D. W. Wijnveen, Winterswijk/NED) und Angus Corrie-Deane. In Grand Prix sahen die Richter das Paar auf Position drei.

Lemen‘s Star (VA)
14 Tage nach den Topresultaten von Madrid ging es für Lemen‘s Star v. Lemony‘s Nicket/Davignon (Stamm der Laack, Z.: ZG Demuth, Dudenbüttel) im rund 50 Kilometer entfernten Camarma de Esteruelas/ESP weiter. Mit Martina Delgado Portillo wurde er in der Einlaufprüfung der Junioren Vierter.

Meggle’s Long Island (Rhld.)
Nach Platz zwei im St. Georg wurde Meggle’s Long Island v. Lord Loxley/Breitling W (Z.: Toni Meggle, Wasserburg) mit der Kanadierin Hannah Beaulieu in der Inter I von München Dritter.

Robinvale
Platz vier melden die Ergebnislisten der Grand Prix-Kür des CDI3* Hickstead/GBR für den Rubinero/Wittinger-Sohn Robinvale (Stamm der Idria, Z.: Tony und Sarah Pidgley, Windsor/GBR) und Theodora Livanos aus Griechenland.

Royal Thunder (VA)
Der championatserfahrene Royal Thunder v. Royal Highness/Londonderry (Stamm der Alferate, Z.: Axel Windeler, Verden-Walle) hat mit Mireia Luz Konovalova in Camarma de Esteruelas/ESP nach Platz zwei in der Teamaufgabe der Jungen Reiter die Einzelaufgabe für sich entschieden.

St.Pr.St. Saphira Royal (Rhld.)
Zum ersten Mal ging die Australierin Jemma Heran in Hamburg-Klein Flottbek an den Start. Im Derby-Park wurde sie mit der San Amour/Monteverdi-Tochter St.Pr.St. Saphira Royal (Z.: Herbert Werth, Moers) im Grand Prix Fünfte. Die 2009 geborene Dunkelbraune kann eine beeindruckende Erfolgsbilanz vorweisen: 2013 wurde sie mit Kira Wulferding Dritte des Bundeschampionats der vierjährigen Reitpferde, drei Jahre später gewann sie mit Stefanie Wolf Bronze bei der Weltmeisterschaft der siebenjährigen Dressurpferde.

Sarotti N
Den Hannoveraner Triumpf in der Inter I von München-Riem machte Sarotti N perfekt und komplettierte das Hannoveraner/Rheinländer Quartett als Vierter. Geritten wurde die Sandro Hit/Wendehals-Tochter (Stamm der Ackerwelle, Z.: Ulrich Nitsch, Salzhemmendorf), die im St. Georg noch Fünfte gewesen war, von Carolin Kilian.

SilberStern FRH (Rhld.)
Beim CDI3 München-Riem dirigierte Annabel Frenzen ihren SilberStern FRH v. Silbermond/Raphael (Stamm der Nondura, Z.: Achim Frenzen, Krefeld) im Grand Prix Special auf Platz drei.

Sir Romancier (VA)
Beim CDI Camarma de Esteruelas/ESP trat Sir Romancier v. Sir Donnerhall/Fürst Romancier (Stamm der Dohlensonne, Z.: Dirk Wahlers, Weyhe) mit Mia Yague Antelo in den Juniorenprüfungen an und wurde in der Einzelaufgabe Zweiter. Im Kürfinale erzielten die beiden die drittbeste Wertung.

Willingapark Quincy B
Beim CDI3* Hickstead/GBR wurde Willingapark Quincy B v. Quaterback/Desperados (Stamm der Florettwelt, Z.: Silke Brunkhorst, Selsingen) mit der Australierin Jayden Brown im Grand Prix Vierter. In der Kür tanzte das Paar auf Platz fünf. Am letzten Tag gelang ihm als Dritter der Sprung auf das Treppchen.

SPRINGEN

Braveheart R
Zum ersten Mal stellte der Heartbreaker/Artos Z-Sohn Braveheart R (Stamm der Fairness III Z, Z.: Gestüt Eichenhain, Blender) seine Qualität im 1,40 Meter-Parcours unter Beweis. Beim CSI2* Kronenberg wurde der Achtjährige mit dem Australier James Arkins am Schlusstag im Zwei-Phase-Spezialspringen der Small Tour Zweiter.

Campino MR (Rhld.)
Die Zeit hätte zum Sieg im Großen Preis des CSI2* München-Riem gereicht: Eine Stange wollte nicht in den Auflagen liegen bleiben, und Campino MR v. Colestus/Clinton (Stamm der Flechtka, Z.: Marius Rittstieg, Seeburg) und Helmut Schönstetter landeten auf Platz fünf.

Cato Boy
Im ersten 1,50 Meter-Springen des CSI5* Hamburg trugen drei der fünf Erstplatzierten den Hannoveraner Fohlenbrand. Hinter dem Sieger Cornets Iberio und der drittplatzierten Quatinka wurde Cato Boy v. Commissario/Lord Pezi (Stamm der Ambella, Z.: Johannes zur Lage, Bersenbrück) mit Shane Breen Fünfter.

H5 Chacco-San
Aus den USA ist H5 Chacco-San v. Chacco-Blue/Sandro Boy (Stamm der Nalcoza, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) wieder nach Europa zurückgekehrt. Beim CSI3* St. Tropez-Grimaud/FRA in Woche zwei der Spring Tour wurde er mit Carlos Hank Guerreira in einem 1,45- Meter- Zwei-Phasen-Spezialspringen Fünfter.

Chaccossini
Von Italien ging es für den Chacco-Blue/Cassini II-Sohn Chaccossini (Stamm der Algave, Z.: Ute Lücke, Barleben) und Andrzej Oplatek nach Ungarn. Beim CSI3*-W Szilvásvárad/HUN gingen sie einer Prüfung der Gold Tour als Fünfte auf die Ehrenrunde.

Chapagnarde
Bester Hannoveraner im Zwei-Phasen-Springen der Achtjährigen beim CSI5* Hamburg war Chapagnarde. David Will pilotierte die Chap II/Carabas-Tochter (Z.: Hartmut und Sebastian Haas, Buseck) auf Platz fünf dieser Prüfung.

Classe Pour Toi FRH (Rhld.)
Frederic Tillmann platzierte seinen Conthargos/Balou du Rouet-Sohn Classe Pour Toi FRH (Z.: Marina-Mara Tranins, Betzhorn) in Hamburg im Zwei-Phasen-Springen der Achtjährigen auf dem Bronzerang.

Conoisseur PWR
Mit seinem Conoisseur PWR v. Cornet Obolensky/Stakkato/Escudo (Stamm der Einfuhr, Z.: Pernilla Svensson, Broby/SWE) genoss der Ire Thomas Ryan den Sieg in der Gruppenspringprüfung mit Siegerrunde des CSI2* München-Riem.

Coredo (VA)
Mit dem Namen Cornflake PJ hat der Carridam/Loredo-Sohn Coredo (Stamm der Aslaug, Z.: Pferdezucht Dr. Jacobs GbR, Bierbergen) seine Karriere begonnen. Großgeworden in Hunnesrück wurde er 2018 bei seiner Körung prämiert, über die Elite-Auktion im Oktober 2020 versteigert und in den Sport geschickt. Eine gute Entscheidung: Nur wenige Wochen nach der Auktion gewann der Fuchs die Hannoveraner Springpferde-Masters bei ihrer Premiere und wurde ein Jahr später Hannoveraner Springpferdechampion. Beim CSI in München-Riem belegte Coredo mit Christoph Könemann im Auftaktspringen der Sieben- und Achtjährigen Platz fünf.

Cornets Iberio
Der Cornet Obolensky/Iberio-Sohn Cornets Iberio (Stamm der Steingilde, Z.: Heinrich Ramsbrock, Menslage) hat sich mit Denis Lynch in Hamburg-Klein Flottbek den Sieg im ersten 1,50 Meter-Springen der Derbytage geholt. Zweit Tage später sprang der zwölfjährige Schimmel in einer weiteren 1,50 Meter-Prüfung als Dritter ins Geld.

Cubi Cubells
Am zweiten Maiwochenende ging der Sieg in der ersten Prüfung der Big Tour des CSI2* Kronenberg/NED an Cubi Cubells v. Comme il faut NRW/Julio Mariner xx (Stamm der Alferate, Z.: Ute Rosemann, Münster) und Greta Reinacher.

EIC Schabernack
Bestes junges Springpferd beu Pferd International in München war EIC Schabernack v. Cornet Obolensky/Quidam de Revel/Grannus (Z.: Frank Plock, Borken-Trockenerfurth). Mit Max Kühner holte sich der Achtjährige souverän die Siege in beiden Qualifikationen der Youngster Tour.

Design
Mit der viertschnellsten strafpunktfreien Runde kamen der Diamant de Semilly/Quidam de Revel-Sohn Design (Z.: Zuchtbetrieb Brech, Brech/UKR) und Nina Lange im Großen Preis des CSI1* München-Riem ins Ziel.

Dialektro
Mit Rodrigo Giesteira Almeida im Sattel überzeugte Dialektro v. Diacontinus/As di Villagana (Stamm der Sabimara, Z.: Anja Behnke, Norderstedt) im Grand Prix (1,55 Meter) von Eindhoven/NED auf Platz zwei.

St.Pr.St./L.St.-Springen Diarados Roeschen
In der Amateur-Tour von Hamburg freute sich St.Pr.St./L.St.-Springen Diarados Roeschen v. Diarado/For Pleasure (Stamm der Algave, Z.: Arend Kamphorst, Prieros) über zwei Topplatzierungen. Mit Kimberley Alexandra Gibson wurde die 15-Jährige in der zweiten Qualifikation Vierte und ging im Finale als Fünfte auf die Ehrenrunde.

Foppe (Rhld.)
Beim CSI2* Thessaloniki-Ippos Club/GRE taucht der Flying Dream/Numero Uno-Sohn Foppe (Z.: ZG Milthaler-Mols, Gangelt) auf der internationalen Bühne auf. Der Neunjährige wurde mit dem Bulgaren Ivaylo Bonev im Hauptspringen am Freitag Fünfter.

For Friendship VDL (VA)
Das Auftaktspringen der Youngster Tour im Pferdezentrum Peelbergen/NED feierte einen brasilianisch-hannoverschen Doppelsieg. Hinter Sooper Trooper und Thiago Riabas Da Costa wurde For Friendship v. For Pleasure/Stakkato Gold (Stamm der Fliegerin, Z.: Günter Soltau, Hamburg) mit Marlon Modolo Zanotelli Zweiter. Im Schlussspringen waren sie auf Platz vier anzutreffen.

Global Glockwise
In einem Zwei-Phasen-Spezialspringen des CSI2* München-Riem erzielten der Catoki/Stakkato-Sohn Global Glockwise (Stamm der Hausgenossin, Z.: Prof. Dr. Karl Heinz Böhm, Hannover) und Emile Baurand mit Platz fünf auf der Olympia-Reitanlage ein Topresultat.

Graffiti
Mit ihrem Gavi/Lordanos-Sohn Graffiti (Stamm der Nicodemia, Z.: Gerd Wieker, Ganderkesee) wurde die 15 Jahre alte Linnea Heemsoth mit spektakulärer Runde in einer 1,40 Meter-Prüfung der Large Tour der Amateur Trophy in Hamburg Zweite.

Kannandro HB
Im Junge Reiter-Grand Prix von Drammen/NOR, dessen Ehrenrunde Seed und Ingemar Hammarström anführten, belegten Kannandro HB v. Kannan/Diarado (Stamm der Nokadere, Z.: Heinrich Bremer Jun., Nöpke) und Noona Wildfang Linde. Mit Kai Thomann hatte der Fuchs die erste Auflage der Hannoveraner Springpferde-Masters 2020 gewonnen.

Montana
Beim CSI4* Montefalco/ITA sprangen die Monte Bellini/Escudo-Tochter Montana (Stamm der Sporthaus, Z.: Werner Strohsahl, Neuenkirchen) und Antonio Sottile auf Platz fünf einer 1,40 Meter-Prüfung. Am Schlusstag verpassten sie als Vierte nur knapp das Podest des Zwei-Phasen-Spezialspringens.

Moritz del Colle (Rhld.)
Beim CSI4* Montefalco/ITA haben Moritz del Colle v. Malito de Reves/Quidam de Revel (Z.: Haras Du Bouffey, Bernay/FRA) und Simone Coata in der Qualifikation der Sechsjährigen die silberne Schleife gewonnen. Einen Tag später holte sich das Paar die weiße Schleife im Finale des Jahrgangs 2018.

My Cool Diva PS
Auf 1,40 Meter-Niveau ist die Messenger/Conthargos-Tochter My Cool Diva PS (Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) angekommen. Beim CSI1* St. Tropez-Grimaud/FRA was sie mit Marta Bottanelli am Schlusstag in einer Prüfung mit Stechen um den Sieg auf Platz fünf zu finden. Zwei Zeitstrafpunkte hatten den Einzug in das Stechen verhindert.

Palina Keeps ZL
Platz drei in einem Zwei-Phasen-Springen des CSI4* Montefalco/ITA, das mit Valut einen Hannoveraner Sieger sah, ging an Palina Keeps ZL v. Plot Blue/Chacco-Blue (Stamm der Sudette, Z.: Dr. Jürgen Lehner, Müggendorf) und Svea Tegnestedt.

Piet
Von Stadl Paura/AUT ging es für Piet v. Perigueux/Natiello xx (Z.: Hartmut Hopmann, Wittingen) nach München. Dort wurdes er mit Anna Duff in einem Zwei-Phasen-Spezialspringen Zweiter.

Porto Cristo B
Im Hamburger Derby-Park hat Porto Cristo B v. Perigueux/Lamberk (Stamm der Griseldis, Z.: Andreas Habben, Cuxhaven) mit Stephan Dubsky die erste Qualifikation der Youngster Tour gewonnen.

Quait Fox
Im Hauptspringen an Tag eins von Pferd International München wurde Quait Fox v. Quarismo/Stakkato (Stamm der Nachbarin I, Z.: Dr. Sabine Plaß, Burgdorf) mit Michael Viehweg Vierter.

Qualito’s Boy
Zweite im Ein-Sterne-Grand Prix von München-Riem wurden der Qualito/Graf Top-Sohn Qualito’s Boy (Z.: Klaus Dierks, Ahnsbeck) und Leonie Krieg.

Hann.Pr.St. Quatinka (VA)
Hinter Cornets Iberio komplettierte Quatinka v. Quaid/Perigueux (Z.: Manfred Schäfer, Köchingen) mit Pieter Clemens als Dritte das Siegerpodest der 1,50 Meter-Prüfung „Rising Star by Mercedes-Benz“ in Hamburg

Quincy
Mit dem Japaner Taizo Sugitani wurde der Quaid/As di Villagana-Sohn Quincy (Z.: Stall Bockhorst, Schillsdorf) im Grand Prix (1,55 Meter) von Szilvásvárad/HUN Dritter.

Seed (VA)
Eine von zwei strafpunktfreien Runden im Junge Reiter-Grand Prix von Drammen/NOR lieferte der Stolzenberg/Glückspilz-Sohn Seed (Stamm der Norm, Z.: Helmut Habermann, Hänigsen). Und er war auch noch der Schnellste und sicherte sich so mit dem Schweden Ingemar Hammarström den Sieg der 1,45 Meter-Prüfung.

Sooper Trooper
Super Sooper Trooper: Der Diamant de Semilly/Stakkato-Sohn (Stamm der Jedraza, Z.: La Magnifica, Fauglia/ITA) hat mit Thiago Ribas Da Costa am zweiten Maiwochenende das Auftaktspringen der Youngster Tour gewonnen. Am letzten Tag mussten sie sich um acht Hundertstelsekunden geschlagen geben und wurden im Zwei-Phasen-Spezialspringen Zweite.

Toys (VA)
Die beste Platzierung des Toulon/Quidam de Revel-Sohnes Toys (Z.: Heinrich Wecke, Stadthagen) und seiner Reiterin Jörne Sprehe beim CSI5* Hamburg war Platz fünf in einer 1,50 Meter-Prüfung am Derby-Samstag.

Valut (VA)
Beim CSI4* Montefalco/ITA hat Valut v. Valentino/Foxhunter (Stamm der Nordika, Z.: Sönke Siems, Barum) mit Jesus Garmendia Echevarria ein Zwei-Phasen-Springen gewonnen.

Zara White
Als beste Siebenjährige wurde die Zirocco Blue/Lord Z-Tochter Zara White (Z.: Hans Ahlers, Twist) mit Stefanie Paul in der zweiten Qualifikation der Youngster Tour in München-Riem hinter EIC Schabernack Zweite. Im Finale schnappte sie sich dann den Sieg und führte die Ehrenrunde als einer der jüngsten Starter an.

VIELSEITIGKEIT

FE Golden Eye
Zum ersten Mal ganz oben auf dem Siegerpodest eines CCI4*-S stand der Goldfever/Contendro-Sohn FE Golden Eye (Stamm der Pille, Z.: Marjorie Haus, Paisley/CAN). Der Zwölfjährige siegte mit Colleen Loach aus Canada in Mill Spring/USA.

MaMa’s Magic Way
Mit Will Faudree galoppierte MaMa’s Magic Way v. Mighty Magic/Star Regent xx (Stamm der Williswinda, Z.: Mareike Leers-Schreiber, Döhle) im CCI4*-L Mill Spring/USA auf den Silberrang.

 

 

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte