Commissar Pezi und Martin Fuchs (Foto: Stuppia/CHIO St. Gallen)

Hannoveraner Erfolge in aller Welt

Vom 27. Mai bis 2. Juni feierten Hannoveraner und Rheinländer neben zahlreichen Siegen viele Topplatzierungen. Veröffentlicht im Blog werden internationale Platzierungen an erster bis fünfter Stelle ab 1,40 Meter-Springen bzw. St. Georg sowie die Ergebnisse der Youngster-Touren (mind. 10 Starter).

DRESSUR

Hann.Pr.A. All we Need (Rhld.)
In St. Margarethen/AUT sind die Siege Nummer drei und vier zur Erfolgsbilanz von All at once/Fidermark/Worldchamp-Tochter Hann.Pr.A. All We Need (Stamm der Erlenklette, Z.: Silke Nikolaus, Meerbusch) und Simone Pearce hinzugekommen. Sie führte die Starterfelder in Grand Prix und Special an.

Bellagio
Nach Platz drei in der Teamaufgabe der Jungen Reiter haben sich Bellagio v. Bonard de Charry/Baroncelli (Stamm der Eckernförde II, Z.: Heinrich Bolte, Syke-Okel) und Corinna Gebhart in St. Margarethen/AUT in der Einzelprüfung auf Platz zwei vorgeschoben. Die vierte Mutter des Zwölfjährigen ist keine Geringere als die DLG-Siegerstute St.Pr.St. Goldlady, die seinerzeit auch die Louis Wiegels- und die Herwart von der Decken-Schau aus Siegerin verließ.

Bon Bailador
Als Vierte gingen Bon Bailador v. Bon Coeur/Shalimaro (Stamm der Jolante, Z.: Robert Gaus, Hoitlingen) und Ann van den Broeck auf die Ehrenrunde der Junioren-Einzelaufgabe in St. Margarthen/AUT.

Colourful Life (VA)
Nach dreijähriger Turnierpause, in der Colourful Life zum Grand Prix-Pferd gereift ist, wurde der Christ/Le Charmeur E-Sohn (Z.: Gerold Eckert, Dietzenbach) mit Amanda Hartung nach Platz vier im Grand Prix Zweiter in der Kür. Die Familie der Reiterin hatte den „bunten“ Braunen 2013 auf der Verdener Fohlen-Auktion entdeckt.

St.Pr.A. Dancing Queen (VA)
Ihrem Namen alle Ehre machte die Don Crusador/Wenzel-Tochter St.Pr.A. Dancing Queen (Stamm der Malchen, Z.: Fritz und Elisabeth Badenhoop-Clausen, Neddenaverbergen) im St. Margarethen/AUT. Die 19 Jahre alte Braune tanzte mit Nóra Kóródi nach Platz drei in der Einlaufprüfung zum Sieg in der Einzelaufgabe der Junioren.

Deparon
In der Inter I von Le Mans/FRA sahen die Richter Deparon v. Deveraux/Londonderry (Stamm der Nikaza, Z.: Ursula Kufner, Ödenpullach) und Julio Mendoza Loor aus Ecuador auf Rang vier.

Destano (VA)
Mit Privatbeschäler Destano v. Desperados/Brentano II (Stamm der Eckernförde II, Z.: Heinrich Gießelmann, Barver) wurde Simone Pearce beim CDI3* St. Margarethen/AUT im Grand Prix Zweite.

Dresscode Black (VA)
Zweimal Platz drei in Grand Prix und Special lautete das glänzende Ergebnis der Großen Tour des CDI3* St. Margarethen/AUT für Dresscode Black v. Don Frederico/Sunset Boulevard xx (Z.: Ulrike Heuke-Kucharzeck, Minden) und Amanda Hartung.

Loudzi Gold (VA)
Über die Fohlenauktion 2016 hat die Livaldon/Scolari-Tochter Loudzi Gold (Stamm der Pia, Z.: Heinz Gerdes, Hude) den Weg nach Frankreich gefunden. In Le Mans/FRA feierte die rechte Schwester des Privatbeschälers La Vie mit Pauline Giullem im Sattel Platz fünf im St. Georg.

Quater Back Junior FRH (VA)
Platz fünf im Grand Prix Special des CDI4* Le Mans/FRA ging an den bewährten Quarter Back Junior FRH v. Quaterback/Bonheur (Stamm der Pinie, Z.: Gerd Janssen, Neuschoo) und Nicolas Wagner Ehlinger aus Luxemburg.

Sempre Meo (VA)
Der St. Moritz/Brentano II-Sohn Sempre Meo (Stamm der Königsheldin, Z.: Birgit Finck, Padingbüttel) hat sich mit Maike Springmeier in Le Mans/FRA in der Einlaufprüfung der Jungen Reiter die silberne Schleife gesichert.

Slapstick
Zehn Junioren kamen beim CDI Sherwood/CAN zusammen. Die Besten in der FEI-Teamaufgabe: Slapstick v. Savoy/Reccio L (Stamm der Arlira, Z.: Dr. Michael Lühs, Wagenfeld) und Alison Campbell-Wright. Dem Sieg folgten zwei dritte Plätze in der Einzelaufgabe und im Kürfinale.

Sternenwanderer (Rhld.)
Hinter All we Need wurde der Lord Loxley/Ragazzo-Sohn Sternenwanderer (Z.: GJA van den Bosch, Haps/NED) beim CDI3* St. Margarethen/AUT in Grand Prix und Special jeweils Zweiter. Durch die Lektionen wurde er vom Kanadier Ryan Torkkeli.

SPRINGEN

Kempf‘s Balero (Rhld.)
Am ersten Juni haben Kempf‘s Balero v. Balou du Rouet/Colander (Z.: Wilhelm und Stefan Miss, Xanten) und Basile Bettendorf in Riesenbeck das Finale der Medium Tour gewonnen.

Bright Side
Jody Van Gerwen steuerte ihren Balou du Rouet/Stakkato-Sohn Bright Side (Z.: La Magnifica, Fauglia/ITA) beim CSI2* Lier/BEL in einem Zwei-Phasen-Springen auf Platz vier.

Caleya (Rhld.)
Im Finale der Small Tour von Zuidwolde/NED erzielten Caleya v. Calido/Lancer II (Stamm der Erlenklette, Z.: Sjaak Bindels, Siebengewald/NED) und Sarah Ver Linde als Fünfte eine Topplatzierung.

H5 Chacco-San
Unter mexikanischer Flagge trat H5 Chacco-San v. Chacco-Blue/Sandro Boy (Stamm der Nalcoza, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) beim CSI5* GCT St. Tropez/FRA an. Mit Carlos Hank Guerreiro wurde die strafpunktfreie Leistung in einer Prüfung nach Fehlern und Zeit mit der silberne Schleife belohnt.

Chao Lee (Rhld.)
Nach Madrid ging die Global Champions Tour in St. Tropez/FRA weiter. In der ersten Prüfung, einem Zwei-Phasen-Springen, wurde die Comme il faut/Chacco-Blue-Tochter Chao Lee (Stamm der Schliesserin, Z.: Otmar Eckermann, Kranenburg) mit Katrin Eckermann Vierte.

Charlotte vom Jakobshof
Mit internationalen Meriten kann sich die sechsjährigen Charlotte vom Jakobshof v. Comme il faut/Graf Top (Z.: ZG Kruse, Bruchhausen) schmücken. In Riesenbeck wurde sie mit Marcel Scherenberg im Auftaktspringen der Youngster Tour Vierte.

Coco Bongo Beach (Rhld.) (VA)
Als Vierte haben Coco Bongo v. Coco-Bongo Boy/Loran (Z.: Hengststation Ferienhof Stücker, Weeze) und Madis Morna in Pärnu/FIN im Finale der Youngster Tour knapp den Sprung auf das Siegerpodest verpasst.

Commissar Pezi
Er lieferte die einzige strafpunktfreie Runde: Beim im Dauerregen nahezu versunkenen Nationenpreisturnier in St. Gallen/SUI hat Commissar Pezi v. Commissario/Lord Pezi/Fly High (Stamm der Ambella, Z.: Johannes zur Lage, Bersenbrück) mit Martin Fuchs den mit über 300.000 Euro dotierten Grand Prix (1,60 Meter) gewonnen. Es war ein Hannoveraner Doppelsieg, Zweiter wurde Ventago mit Abdulrahman Alrajhi. Zuvor war Commissar Pezi bereits Fünfter der Qualifikation (1,50 Meter) gewesen.

Count Me In
Im Stechen des Grand Prix (1,50 Meter) von Vancouver-Langley/CAN setzte Conor Swail alles auf den Sieg. Mit der schnellsten Zeit, jedoch einem Abwurf wurde er mit Count Me In v. Count Grannus/Sherlock  Holmes (Z.: Friedrich Lüßmann, Neustadt) Fünfter.

Crazy Friend (VA)
Im Grand Prix von Lier/BEL behaupteten sich Crazy Friend v. Cador/Lordanos (Stamm der Jeora, Z.: Hans-Adolf Knoop, Winsen-Aller) und Lexi Ray auf Platz fünf. Erst Anfang Mai hatte die Kanadierin den Fuchs von Jörg Naeve bzw. Claas Hermann Romeike übernommen.

Crossover
Die schnelle Vier-Fehler-Runde im Stechen um den Grand Prix (1,55 Meter) von Devon/USA bescherte Crossover v. Cascadello/Chacco-Blue (Z.: Harm Wiebusch, Fredenbeck) und Chloe Reid Platz fünf.

Luckys Caschmere
An Tag eins des Nationenpreisturniers in St. Gallen/SUI konnten noch alle Prüfungen geritten werden, bevor der Turnierplatz in den Regenfluten versank. Im Zwei-Phasen-Springen landeten der Casino Berlin/Contendro-Sohn Luckys Caschmere (Stamm der Hardine, Z.: Familie Glück, Wiesmoor) und Timo Heiniger auf Rang fünf.

Ludwig
Die deutschen Junioren haben den Nationenpreis in Samorin/SVK gewonnen. Eine Null-Fehler-Runde steuerten Ludwig v. Laberk/Contendro (Stamm der Griseldis, Z.: Lore Habben, Cuxhaven) und Leo Renner zum Sieg bei.

Plot Green
Die silberne Schleife schmückte die Trense von Plot Green v. Plot Blue/Graf Top (Stamm der Nab, Z.: Susanne Brinkmeyer, Bad Zwischenahn) in Zuidwolde/NED in der zweiten Qualifikation zum Großen Preis der Jungen Reiter. Im Sattel des Rappwallachs saß Leonie Pander.

Hann.Pr.St. Quatinka (VA)
Den ersten Grand Prix-Sieg ihrer Karriere feierte die Quaid/Perigueux/Stakkato-Tochter Hann.Pr.St. Quatinka (Z.: Manfred Schäfer, Köchingen) in Le Touquet/FRA. Die 2011 geborene Braune gewann die 1,55 Meter-Prüfung mit dem Belgier Pieter Clemens im Sattel.

Elite Mare Sempa Fidelis
Im Rahmen der Global Champions Tour in St. Tropez/FRA war ein CSI2* Open ausgeschrieben. Mit knapp einer Sekunde Vorsprung holten sich die Stakkato Gold/Concetto-Tochter Elite Mare Sempa Fidelis (Stamm der Ahnenforschung, Z.: Holger Siems, Sebbenhausen) und Georgina Bloomberg den Sieg in einer 1,45 Meter-Prüfung.

Serendepety
Beim CSI4* Devon/USA hießen die Sieger im Eröffnungsspringen Serendepety v. Stolzenberg/Escudo/Calypso II (Stamm der Schutzsiegel, Z.: Jennifer Lee, The Plains/USA) und Darragh Kenny.

Skip
Hinter Deutschland belegte das Team aus Tschechien im Junioren-Nationenpreis von Samorin/SVK Platz zwei. Mit dabei: der Stolzenberg/Nimroy B-Sohn Skip (Z.: Christian Dreyer, Walsrode) und Klara Hlavackova. Im abschließenden Grand Prix blieb die junge Kombination strafpunktfrei und freute sich über Rang vier.

Sooper Trooper
Die Ergebnislisten der Einlaufprüfung Youngster Tour in Lier/BEL melden Platz zwei für Sooper Trooper v. Diamant de Semilly/Stakkato (Stamm der Jedraza, Z.: La Magnifica, Fauglia/ITA) und Thiago Ribas Da Costa.

Ventago
Mit einem einzigen Zeitstrafpunkt wurde der Van Helsing/Scendix-Sohn Ventago (Stamm der Arma, Z.: Stefan Trentelmann, Rastede) mit Abdulrahman Alrajhi im Grand Prix (1,60 Meter) von St. Gallen/SUI hinter Commissar Pezi und Martin Fuchs Zweiter.

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte