Quasi Top und Maurice Tebbel (Foto: Lafrentz/Archiv)

Hannoveraner Erfolge in aller Welt

Vom 3. Mai bis 9. Juni feierten Hannoveraner und Rheinländer neben zahlreichen Siegen viele Topplatzierungen. Veröffentlicht im Blog werden internationale Platzierungen an erster bis fünfter Stelle ab 1,40 Meter-Springen bzw. St. Georg sowie die Ergebnisse der Youngster-Touren (mind. 10 Starter).

DRESSUR

Benicia
Platz fünf im St. Georg von Hagen ging an die Benicio/St. Moritz-Tochter Benicia (Stamm der Majorin, Z.: Fun-Dressage-GbR., Bad Homburg) und die Belgierin Suraya Hendrikx. In der Inter I schoben sich die beiden auf Rang vier vor.

Hann.Pr.A. Bond Girl
In der kleinen Tour des CDI Hagen feierte die Borsalino/De Niro-Tochter Hann.Pr.A. Bond Girl (Stamm der Noria, Z.: Burkhard Wahler, Medingen) einen Doppelsieg. Die Halbschwester des Prämienhengstes Flanell entschied mit Emma Kanerva den St. Georg und die Inter I für sich.

Hann.Pr.A. Despacita
Zum rein hannoverschen Podest im St. Georg beim CDI1* Hagen gehörte Despacita v. Destano/Wanderbursch II (Stamm der Badda, Z.: Frederik Garrn, Guderhandviertel). Sie wurde mit der Schwedin Lydia Jordan Dritte. Es folgte Rang fünf in der Inter I.

MANI’s Endeavor
Vor zwei Jahren war MANI’s Endeavor v. Morricone/Foundation (Stamm der Mafenda, Z.: Elizabeth Kapp, Clüversborstel) Finalist der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde, wo er für die USA antrat. Mit sechs Siegen in Folge in Kalifornien reiste der Achtjährige nach Hagen. Am Teutoburger Wald wurde er mit Steffen Peters Zweiter in St. Georg und Inter I.

Willingapark Sky Diamond
Mit dem Australier Jayden Brown wurde der Sir Donnerhall/Don Schufro-Sohn Willingapark Quincy B (Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) im stark besetzten Teilnehmerfeld des CDI3* Wellington, Heckfield/GBR im Grand Prix Fünfter.

SPRINGEN

Kempf‘s Balero (Rhld.)
Kempf‘s Balero v. Balou du Rouet/Colande (Z.: Wilhelm und Stefan Miss, Xanten) und Basile Bettendorf haben sich am letzten Tag des CSIO3* Roeser/LUX den Sieg in einem Springen gegen die Uhr geholt.

Cadillac (VA)
2010 gehörter er zum Lot der Elite-Fohlenauktion, 2014 gewann er den Freispringwettbewerb des Programms Hannoveraner Springpferdezucht, jetzt ist er international erfolgreich: Cadillac v. Corlensky G/El Bundy (Stamm der Neakinda, Z.: Pferdezucht Dr. Jacobs GbR, Bierbergen). Beim CSI5* Calgary, Spruce Meadows/CAN belegte er mit dem Kanadier Brain Morton Platz vier in einer 1,50 Meter-Prüfung am Eröffnungstag.

Caravelli
Im Springen mit Siegerrunde der Medium Tour des CSI2* Harthill/GBR schnappten sich der Chacco-Blue/Landor S-Sohn Caravelli (Stamm der Delfina, Z.: Rainer Tapken, Nikolausdorf) und Humaid Abdulla Khalifa Al Muhairi die silberne Schleife.

Cascadello Boy RM (Rhld.)
Die schnelle Null-Fehler-Runde in einem Zwei-Phasen-Spezialspringen beim CSI Opglabbeek/BEL bedeutete den Sieg für den Cascadello/Balou du Rouet-Sohn Cascadello Boy RM (Stamm der Willkür, Z.: Josef Ruyter, Rees) und Abdel Saïd. Zwei Tage später kam Platz zwei in einer 1,45 Meter-Prüfung zur Erfolgsbilanz hinzu.

Cato Boy
Nur knapp geschlagen geben mussten sich Cato Boy v. Commissario/Lord Pezi (Stamm der Ambella, Z.: Johannes zur Lage, Bersenbrück) und Shane Breen im Grand Prix von Harthill/GBR und wurden Zweite hinter Chacco’s Lando und William Whitaker.

Champion League (VA)
Auch Champion League v. Cador/Contendro (Stamm der Marzibilla, Z.: Karl-Heinz Engel, Osterwald) ist ein Verdener Auktionsfohlen, wie Cadillac war auch er in Calgary, Spruce Meadows/CAN erfolgreich: Der 2013 geborene Schwarzbraune jubelte mit seinem Reiter, dem Neuseeländer Sharn Wordley, über Platz fünf im hochdotierten Grand Prix (1,60 Meter).

Christiane K
Mit Eva Gautschi flog die Christian/Chambertin-Tochter Christiane K (Stamm der Jedlita, Z.: Johann und Johannes Krull, Dörpen) im Großen Preis von Luxemburg (1,55 Meter) in Roeser/LUX auf Platz vier.

Classic Balou (VA)
Der gekörte Hengst Classic Balou v. Clinton’s Heart/Balou du Rouet (Stamm der Wespe, Z.: Stall Wacholderheide, Himbergen) ging mit Lucie Strnadlová in der Big Tour des CSI2* Bábolna/HUN an den Start. Und das mit Erfolg: Die beiden wurden in einem Springen nach Fehlern und Zeit Vierte.

Clitschko
Im Luxemburger Nationenpreis wurde Irland hinter den starken Belgiern Zweiter. Eine Null-Fehler-Runde trugen dazu Clitschko v. Christian/Check In (Stamm der Majorin, Z.: Bernd Hickert, Marsberg) und Michael G. Duffy dazu bei. Der Elfjährige geht auf dieselbe Stammstute zurück wie das Dressurpferd Benicia, das zeitgleich in Hagen zu den Besten gehörte.

Conquest of Paradise und Crocodile Rock (VA)
Grund zum Jubeln hatte Züchter Peter Bertling aus Meckenheim. Zwei Pferde aus seiner Zucht feierten internationale Erfolge – und das nur 60 Kilometer voneinander entfernt. Nach Platz vier im Zwei-Phasen-Spezialspringen war im Zeitspringen der Youngster Tour von Kronenberg/NED Conquest of Paradise v. Comme il faut/Sir Shutterfly (Stamm der Jugendzelt) nicht zu schlagen und holte sich mit Stefan Engbers den Sieg in dieser Prüfung. In Opglabbeek/BEL ging derweil Platz fünf in der zweiten Qualifikation (1,50 Meter) zum Grand Prix an seinen ein Jahr älteren Halbbruder Crocodile Rock v. Cornet Obolensky/Sir Shutterfly und Robin Muhr.

Connoisseur PWR
Im ersten Springen der Gold Big Tour des CSIO3* Drammen/NOR segelten Connoisseur PWR v. Cornet Obolensky/Stakkato (Stamm der Einfuhr, Z.: Pernilla Svensson, Broby/SWE) und Thomas Ryan auf Rang vier.

Copy and Paste GS
Zu den besten Sechsjährigen in Kronenberg/NED gehörte Copy and Paste GS v. Cornet Obolensky/Diacontinus (Stamm der Nervanda, Z.: Gerald Schoppe, Bevern). Der Dunkelbraune wurde mit Hilke Wohlgemuth im Finale des Jahrganges 2018 Vierter.

Cornetto
Zu Jahresbeginn hat der Italiener Francesco Turturiello Platz im Sattel des Cormint/Argentinus-Sohnes Cornetto (Stamm der Samoza, Z.: Meinhard Altmann, Wettrup) genommen. Beim CSIO3* Drammen/NOR feierte das Paar seinen ersten gemeinsamen internationalen Sieg. Sie lagen in der ersten Qualifikation der Gold Big Tour an erster Stelle.

Contendros (VA)
An Tag zwei des „Continentals“ in Calgary,Spruce Meadows/CAN überzeugten der Contendro/Drosselklang II-Sohn Contendros (Stamm der Neapenda, Z.: Wilhelm Berghorn, Stolzenau) und Andres Azcarraga als Fünfte des Hauptspringens (1,50 Meter).

Crossover
Im Grand Prix (1,55 Meter) von Upperville/USA lautete das Ergebnis für Crossover v. Cascadello/Chacco-Blue (Z.: Harm Wiebusch, Fredenbeck) und Chloe Reid Platz fünf.

Cubi Cubells
Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft war in Balve ein CSI2* ausgeschrieben. Im Eröffnungsspringen der Medium Tour wurden Cubi Cubells v. Comme il faut NRW/Julio Mariner xx (Stamm der Alferate, Z.: Uta Rosemann, Münster) und Greta Reinacher Zweite.

Oak Grove’s Darshan
Beim CSI2* Balve füllte Platz fünf in der zweiten Qualifikation der Medium Tour das Erfolgskonto der Darshan/Carry Gold-Tochter Oak Grove’s Darshan (Stamm der Galta, Z.: Heinrich und Carola Clüver, Völkersen) und Laura Hetzel.

Dillinger NE
Die strafpunktfreie Runde im Zwei-Phasen-Springen (1,50 Meter) am Samstag des CSIO3* Roeser/LUX von Dillnger NE v. Diarado/Carismo (Stamm der Jabita, Z.: Roslyn Palmer, Littleton-Upon-Severn) und Mark Edwards wurde mit der roten Schleife für Platz fünf belohnt.

For Friendship (VA)
Am zweiten Juniwochenende präsentierte sich der For Pleasure/Stakkato Gold-Sohn For Friendship (Stamm der Fliegerin, Z.: Günter Soltau, Hamburg) im Sentower Park in Opglabbeek bestens aufgelegt. Der achtjährige Stakkato-Preisträger von 2022 siegte mit Marlon Modolo Zantolli in der ersten Qualifikation der Youngster Tour, wurde in der zweiten Fünfter und sprang im Finale auf Podestplatz drei.

Let‘s Go FZ (VA)
Zum Auftakt des Global Champions Tour-Turniers in Cannes/FRA führten Let‘s Go FZ v. Lord Fauntleroy/Stakkato (Stamm der Schneiderin, Z.: Manfred Schäfer, Köchingen) und Giacomo Casadei das Feld eines Zwei-Phasen-Springens an.

Lightning Mc Queen
Mit Platz zwei in einem Zeitspringen beim CSIO3* Roeser/LUX verschafften sich der Lycon/Clinton-Sohn Lightning Mc Queen (Stamm der Abacina, Z.: ZG Held, Haren) und Pello Elourduy Ibarzabal aus Spanien einen Eintrag im Hannoveraner Blog.

Manitu (VA)
Nachdem der Mylord Carthago/Silvio-Sohn Manitu (Stamm der Aracena, Z.: Elmgestüt „Drei Eichen“, Königslutter) mit Finja Bormann in Springpferdeprüfungen siegreich war, gehörte er zur Kollektion der Verdener Auktion im November 2021. In der Niedersachsenhalle gelangte der bunte Fuchs in ungarischen Besitz. In Báblona/HUN feierte er seinen ersten internationalen Sieg. Mit András Kövy führte er das Starterfeld der zweiten Qualifikation der Youngster Tour an, nachdem er tags zuvor bereits Fünfter gewesen war.

Messenger Blue
Der Messenger/Chacco-Blue-Sohn Messenger Blue (Stamm der Tante, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) sprang mit Daniel Pospech beim CSI2* Zduchovize/CZE in beiden Qualifikationen der Siebenjährigen auf Rang fünf.

Piet
Im Eröffnungsspringen der Big Tour des CSI2* Zduchovice/CZE überzeugten der Perigueux/Natiello xx-Sohn Piet (Z.: Hartmut Hopmann, Wittingen) und Anna Duff auf Platz vier.

Quasi Top (Foto)
Der Quasimodo van de Molendreef/Graf Top-Sohn Quasi Top (Stamm der Jahna, Z.: Pferdezucht Dr. Rowold, Haselünne) war in Balve sozusagen top: Er wurde mit Maurice Tebbel im Zeitspringen der Big Tour Vierter.

Quibelle
Beim CSI3* Williamsburg/USA war täglich eine Prüfung international ausgeschrieben. Bei ihren beiden Starts schnitt sich die Quaid/Stakkato-Tochter Quibelle (Stamm der Gallone, Z.: Jörn Masche, Tülau) eine Scheibe vom Gewinngeldkuchen ab. Mit Spencer Smith wurde sie in den Speed Classics Zweite und triumphierte im mit 120.000 US-Dollar dotierten Grand Prix (1,50 Meter) auf Rang drei.

Sooper Trooper
Kein Wochenende ohne Erfolgsmeldungen von Sooper Trooper v. Diamant de Semilly/Stakkato (Stamm der Jedraza, Z.: La Magnifica, Fauglia/ITA) und Thiago Ribas Da Costa. Im Pferdezentrum Peelbergen in Kronenberg/NED wurde der Fuchswallach in der zweiten Qualifikation der Youngster Tour Vierter.

Spreefeuer Dree Boeken (VA)
In der Einlaufprüfung der Youngster Tour in Balve glänzten Spreefeuer Dree Boeken v. Stakkato Gold/Vulkano (Stamm der Algave, Z.: Zuchthof Dree Boeken KG, Prieros) und Michael Hagemann auf Rang vier.

Valut
Gleich zweimal stürmte der Valentino/Foxhunter-Sohn Valut (Stamm der Nordika, Z.: Söhnke Siems, Barum) Anfang Juni in Opglabbeek/BEL an die Spitze. Der 2010 geborene Fuchs gewann mit Jesus Garmendia Echevarria zwei Zwei-Phasen-Spezialspringen.

Zidan
Im Finale der Medium Tour in Kronenberg/NED gingen Zidan v. Zinedine/Sandro (Z.: Madeleine Winter-Schulze, Brelingen) und Eoin McMahon als Fünte auf die Ehrenrunde.

VIELSEITIGKEIT

Carrigane Dahlia (Rhld.)
Im Sattel der Diar Noir/Caretello B-Tochter Carrigane Dahlia (Z.: Wolfgang Fehl, Krefeld) wurde Arne Bergendahl beim CCI3*-S Maarsbergen/NED Vierter.

Caruso JH (Rhld.)
Das beste Resultat seiner jungen Karriere feierte Caruso JH v. Cascadello/Chirivell (Stamm der Nebenkunde, Z.: Johannes Heggemann, Hamminkeln) in Westerstede. Der 2014 geborene Braune wurde mit Isabel Kristin Dalecki in der Drei-Sterne-Kurzprüfung Fünfter.

ChinTonic (VA)
Eine neue Heimat in den USA hat der Contendro/Heraldik xx-Sohn ChinTonic (Stamm der Farina, Z.: Wolfgang Lutz, Völkersen) gefunden. Der Vollbruder von Michael Jungs fischerChipmunk FRH, der seinerzeit mit Julia Krajewski Sechster der Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde gewesen war, wurde in der Drei-Sterne-Langprüfung von Bromont/CAN mit Sydney Elliot Zweiter.

Dinathia
Von Platz zwölf nach der Dressur arbeiteten sich Dinathia v. Diacontinus/Natiello xx (Stamm der Arma, Z.: Werner Kaiser, Lüsen) und Sarah Algotsson Ostholt im schweren Gelände des CCI3*-S Westerstede auf den glänzenden zweiten Platz vor.

Entertain You
Als Dritte schafften der El Bundy/For Pleasure-Sohn Entertain You (Z.: Rainer Athens, Hövelhof) und Emely Kurbel beim CCI3*-S Westerstede hinter Dinathia den Sprung auf das Treppchen.

FE Golden Eye
Platz fünf lautete das Endergebnis von FE Golden Eye v. Goldfever/Contendro (Stamm der Pille, Z.: Marjorie Haus, Paisley/CAN) und Colleen Loach im CCI4*-S Bromont/CAN.

Miss Lulu Herself
Die Stolzenfels/Nobre xx-Tochter Miss Lulu Herself (Z.: Sandra König, Magdeburg) macht in Nordamerika hervorragende Werbung für Hannovers Vielseitigkeitspferde. Beim CCI4*-L Bromont/CAN wurde sie mit Boyd Martin Dritte.

Wilbert Bo
Platz vier melden die Ergebnislisten des CCI3*-L Maarsbergen/NED für Wilbert Bo v. Watermill Rolex/Woodstock (Stamm der Nermela, Z.: Katrin Butterbrodt-Over, Neustadt) und Bente Bartels.

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte