Calissi mit Wilhelm Winkeler. Foto: Lafrentz

Hannoveraner Erfolge in aller Welt

Vom 4. bis 10. Dezember feierten Hannoveraner neben zahlreichen Siegen viele Topplatzierungen. Veröffentlicht im Blog werden internationale Platzierungen an erster bis fünfter Stelle ab 1,40 Meter-Springen bzw. St. Georg sowie die Ergebnisse der Youngster-Touren (mind. 10 Starter).

SPRINGEN

Calissi (Foto)
Als Dritte gelang Calissi v. Cassador/Glenfiddich (Stamm der Marritjen, Z.: Günter Kappei, Seesen) und Wilhelm Winkeler im Finale der Medium Tour von Riesenbeck der Sprung auf das Podest.

Canbella Blue PS
Grund zum Jubeln hatten Canbella Blue PZ und Emma Emanuelsson beim CSI4*-W in Posen/POL. Nach Platz zwei in der Qualifikation (1,50 Meter) wurden die Cantolar/Chacco-Blue-Tochter (Stamm der Narenta, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) und die Schwedin im Weltcupspringen (1,55 Meter) ebenfalls Zweite.

Casper
Als Fünfte gingen Casper v. Berlin/Bloubet du Rouet (Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) und Zoltán Lázár beim CSI1* Posen/POL auf die Ehrenrunde des Finales der Big Tour.

Champion League (VA)
Einst über die Verdener Fohlenauktion nach Mexiko verkauft, ist der Cador/Contendro-Sohn Champion League (Stamm der Marzibilla, Z.: Karl-Heinz Engel, Garbsen) jetzt mit dem Neuseeländer Sharn Wordley international erfolgreich. Beim CSI3* Ocala/USA wurde der Zehnjährige im Hauptspringen (1,50 Meter) am Donnerstag Zweiter.

Cocca VDW
In Woche zwei der Autumn Mediterranean Equestrian Tour III in Oliva/ESP wurden Cocca VDW v. Cornet Obolensky/Argentinus (Stamm der Scherentje, Z.: Aloys Schmidt, Geeste) und Nocolo van der Westhuizen in einem Zwei-Phasen-Springen der Siebenjährigen Vierte.

Cornado‘s Queen (Rhld.)
Cornado‘s Queen v. Cornado/Arpeggio (Stamm der Willkür, Z.: Josef Ruyter, Rees) und Franziska Müller haben das Auftaktspringen der Large Tour des CSI2* Riesenbeck gewonnen.

Cornet’s Prinzessin
Eine neue Heimat in den USA gefunden hat die Cornet’s Prinz/Levisto-Tochter Cornet’s Prinzessin (Z.: Gerhard Goltz, Seerau). Bei ihrem ersten internationalen Start in Thermal/USA wurde sie mit Keri Potter in einem Zwei-Phasen-Springen Dritte.

Crossover
Knapp den Podestplatz verpasst haben Crossover v. Cascadello/Chacco-Blue (Z.: Harm Wiebusch, Fredenbeck) und Chloe Reid als Vierte im 1,50 Meter-Springen am Donnerstag des CSI3* Ocala/USA.

PB Dicannus
Im spannenden Stechen des Amadeus Championats von Salzburg/AUT (1,50 Meter) wurde die strafpunktfreie Runde von PB Dicannus v. Diarado/Chacco-Blue (Stamm der Jemma, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen) und Annina Züger-Hächler mit Platz sechs belohnt.

For Keeps
Die X-mas Tour in Lier/BEL startete am zweiten Adventswochenende. Im Zwei-Phasen-Springen wurden Faun v. For Keeps/Landkaiser (Z.: Lutz Nieberg, Wittingen) und Gerrit Nieberg Zweite.

Ina
Beim Weltcupturnier in Posen/POL überzeugten Ina v. Inliner/Quidam de Revel (Z.: Eckhard Kordes, Velpke) und Eliza Zawadzka auf Platz drei des Zeitspringens der Medium Tour.

Kokomo B
In Riesenbeck tauchte der Kannan/Lord Quidam-Sohn Kokomo B (Stamm der Vilane, Z.:  Tomke Bruns, Holtland) zum ersten Mal in den internationalen Ergebnislisten auf. Bei seinem Heimspiel gewann der Braune mit Eoin McMahon das Auftaktspringen der Youngster Tour.

Mario FRH
Mit seinem Marius Claudius/Graf Grannus-Sohn Mario FRH (Z.: Stall Bockhorst, Schillsdorf) wurde Harm Wiebusch im Zeitspringen der Medium Tour von Riesenbeck International Dritter. Vor zwei Jahren hatte der Fuchs die Hannoveraner Springpferde-Masters in Verden gewonnen. Seine Mutter St.Pr.St. Gräfin Mila trägt dank ihrer beiden Stakkato-Söhne Saturn und Flavourat Amico Mio drei Sterne im Programm Hannoveraner Springpferdezucht.

Mick Jagger
Sharn Worldleys zweiter Hannoveraner beim CSI3* Ocala/USA war Mick Jagger v. Chacco-Blue/Cento (Stamm der Notkerine, Z.: Gestüt Lewitz, Mühlen). Mit dem 2008 geborenen Schimmel gewann er im Hauptspringen am Freitag die silberne Schleife.

Priamus Blue
Im Championat von Salzburg/AUT flogen Priamus Blue v. Priamus Z/Chacco-Blue (Z.: Wilhelm Ovelhey, Isernhagen) und Lokalmatador Felix Koller auf Platz fünf.

Quickly (Rhld.)
Die Ergebnislisten der Youngster Tour des CSI2* Lier/BEL melden in der zweiten Qualifikation Rang fünf für Quickly G v. Quick Star IV C/Lennon (Z.: Udo Grochowski, Radenbeck) und Gerald Nothdurft.

Sixpack
Im Finale der Big Amateur Tour in Salzburg/AUT wurden der acht Jahre alte Prämienhengst Sixpack v. Schenkenberg/Calido (Z.: Gestüt Bonhomme, Werder) und Robert Conredel Fünfte.

Untouchable
Erst im Stechen um den Grand Prix (1,55 Meter) von Riad/KSA fiel eine Stange, und Untouchable v. Van Helsing/Lady’s King (Stamm der Königsaue, Z.: Marie-Claire Wimmer, Königslutter) und Ramzy Al Duhami wurden Fünfte.

Ventago
Im Ranglistenspringen (1,50 Meter) des Weltcupturniers in Riad/KSA sprangen Ventago v. Van Helsing/Scendix (Stamm der Arma, Z.: Stefan Trentelmann, Rastede) und Abdulrahman Alrajhi auf Platz vier. Im Grand Prix (1,55 Meter) wurden die beiden mit der schnellsten Vier-Fehler-Runde Siebte.

Veyron
Mit einem Sieg startete der Stakkato‘s Highlight/Anton-Sohn Veyron (Stamm der Nachnahme, Z.: ZG Lohrey, Büdingen) mit Axel van Colen auf dem Azelhof in den CSI2* Lier/BEL.

DRESSUR

Dahoud (VA)
Bei den Silberpfeil Amadeus Horse Indoors in Salzburg/AUT tanzten Dahoud v. Desiderio/Weltmeyer (Stamm der Jandine, Z.: Klaus Michaelis, Basdahl) und Diana Porsche im Grand Prix Special auf Platz drei. Mannschaftsolympiasieger Martin Schaudt hatte den Dunkelbraunen auf dem Hengstmarkt der nicht gekörten Hengste 2016 entdeckt.

Dünensee (VA)
Am zweiten Adventswochenende haben der Dancier/Davignon-Sohn Dünensee (Stamm der Nobodere, Z.: Monika Fartmann, Westoverledingen) und Kevin Kohmann Grand Prix und Kür des CDI2*-W Ocala/USA gewonnen.

Faro SQF
Im Grand Prix von Ocala/USA führte Nora Batchelder ihren Faro SQF v. Fidertanz/Rotspon (Stamm der Dallas, Z.: Jill Peterson, USA) auf Platz vier.

Quintessential
Nach Platz vier im Grand Prix des CDI3* Ocala/USA schoben sich Quintessential v. Quaterback/Cordoba (Sennett Tzinberg, Wolfhagen-Elmarshausen) und Elesse Gundersen im Special auf Rang drei vor.

Servus Ymas (VA)
Die Karriere des San Amour/Depardieu-Sohnes Servus Ymas (Z.: Anneus und Johanne Barth, Moormerland) begann auf der Fohlenauktion 2013, wo er als eine der Preisspitzen an einen spanischen Stammkunden verkauft wurde, der schon zahlreiche hochkarätige Rohdiamanten bis auf Grand Prix-Niveau weiterentwickelt hat. Mit dem Spanier Pablo Gomez Molina überzeugte der Rappe in Ocala/USA im Grand Prix auf Platz drei. Im Special erhielt er die viertbeste Wertung.

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte