Siegerstute Zweijährige v. Totilas/Sir Donnerhall (Z.: Gestüt Hof Poggenkrug, Wittmund)

Schau in traditionellem Gewand in Timmel

Die Veränderungen in der Struktur der Züchterschaft haben natürlich auch Auswirkungen auf die Stutenschau des Pferdezuchtvereins Ostfriesland. Auch hier sind die Beschickerzahlen soweit zurückgegangen, dass inzwischen mit einer Kommission auf einem Ring gerichtet werden kann und die Schau wird in Kombination mit einer Zuchtstutenprüfung durchgeführt. Dennoch weist die Stutenschau in Timmel traditionelle Merkmale auf, die anderenorts nur noch selten anzutreffen sind.

Da wäre zum einen die Klasse der zweijährigen Stuten, die auf anderen Schauplätzen oft ausfällt. In Timmel wurden sechs Zweijährige aufgetrieben, die zudem eine Qualität aufwiesen die dazu führte, dass alle Stuten der Jüngsten mit einem 1a Preis ausgezeichnet werden konnten. Die Siegerstute der Zweijährigen erfährt darüber hinaus eine besondere Ehrung. Diese Ehrung nahm in diesem Jahr das Gestüt Hof Poggenkrug aus Wittmund für eine herausragende Stute vom Totilas/Sir Donnerhall entgegen. Eine nicht nur toll modellierte, sondern auch praktisch konstruierte Fuchsstute mit guten Hufen und breit eingeschienten Gelenken. Sie bewegte sich auf der Dreiecksbahn im Trabe mit Takt und schwingendem Rücken sowie ohne übertriebene Mechanik. Im Schritt zeigte sie sich locker und fleißig schreitend. Hier wächst eine besondere Stute heran, die zu großen Hoffnungen Anlass gibt.

Zusammen mit ihrer Mutter und einer ebenfalls zweijährigen Vollschwester war diese Stute auch Teil der Siegerfamilie. Damit kommen wir zu einer weiteren Besonderheit der Stutenschau in Timmel, dem Familienwettbewerb. Drei Familien wurden ausgestellt und es wurde deutlich, dass es in diesem Familienwettbewerb nicht nur um das Ausstellen einer Familie ging, sondern bei den Ausstellern ein Züchterfamilienprojekt war, dass mehrere Generationen umfasste.

Die Siegerfamilie der erst siebenjährigen Hann.Pr.St. Strandperle von Sir Donnerhall/Destano (Züchter Claus Hertweck, Kaiserslautern, Besitzer Gestüt Hof Poggenkrug, Wittmund) mit ihren beiden 1a prämierten Töchtern von Totilas wurde zudem als Elitefamilie ausgezeichnet und wird in diesem Jahr bei der Vergabe des Friedrich-Jahncke-Preises sicherlich ein Wörtchen mitzureden haben. Strandperle selbst hat fünfjährig Dressurpferdeprüfungen der Klasse L gewonnen und ihre Mutter ist eine Halbschwester zur Mutter von Toto Jr. von Totilas/Desperados. So gesehen bekommt die Anpaarung an Totilas auch noch einen zusätzlichen Leistungsaspekt. Beim Erhalt des positiven Typs der Mutter konnte die Bewegungsdynamik zur Folgegeneration verbessert werden.

Strandperle war auch noch Bestandteil der Familie drei Töchter der Hann.Pr.St. Darina von Destano/Rotspon. In diesem Fall stand sie an der Seiter der dreijährigen Deichperle von Donier und einer Zweijährigen von For Romance. Diese Stutenkollektion, die von Claus Hertweck aus Kaiserslautern gezogen und vom Gestüt Hof Poggenkrug aus Wittmund ausgestellt wurde, erhielt einen 1a Preis.

Eine dritte Familie bestand aus drei Springstuten, die ebenfalls die gleiche Mutter haben. Wlhelm de Vries stellte Töchter von Van Gogh (2) und Cascadello aus der Simone von Singulord Joter/Concerto II aus dem Holsteiner Erfolgsstamm 776. Wilhelm de Vries freute sich nicht nur über die 1a-Auszeichnung dieser typtreuen Familie, sondern auch über den Einsatz seiner Kinder und Enkelkinder mit diesen Stuten.

Siegerstute der Schau wurde die Klassensiegerin der vierjährigen Stuten. Samedan H von Vitalis/De Niro (Züchter ZG Heymann und Besitzer Andreas Heymann, Berlin). Die typvolle Dunkelfuchsstute entspringt einem Trakehner Stutenstamm und überzeugte in allen drei Grundgangarten kombiniert mit hohen Rittigkeitswerten, wobei der Galopp besonders hervorzuheben ist. Auch nach einem langen Tag zeigte sie sich auf der Ehrung zur Siegerstute noch sehr dynamisch in den Trabbewegungen. Samedan H war eine von fünf Dressurstuten, die für die Zuchtstutenprüfung auf das Freispringen verzichteten, zwei weitere Dressurstuten wurden im Freispringen gezeigt. Insgesamt wurden elf Stuten geprüft.

Darunter auch die beste Springstute Contha von Conthargos/Kannan (Züchter Rolf Eggerking und Besitzer ZG Eggerking, Brinkum). Die Mutter dieser dreijährigen, im trockenen Typ stehenden Stute, die mit viel Übersicht und Vermögen glänzte ist eine Halbschwester des Celler Landbeschälers Comte und insgesamt drei bis zur Klasse S erfolgreichen Springpferde.

Mit Funky Rose von For Romance II/Stedinger (Züchter Thore Kockerols, Rahden, Besitzer Gestüt Fünfhausen, Breme) entschied eine weitere Prüfungsstute eine der drei Dreijährigen-Klassen für sich: Diese Klassen waren hinsichtlich der Anzahl nicht sehr stark beschickt, und hätten sicherlich auch in zwei Klassen gerichtet werden können. Weitere dreijährige Klassensiegrinnen waren die großlinige und bewegungsstarke Be Sure von Benicio, die der Zuchthof Legmoor aus Aurich aus der Vollschwester von Danciero gezogen und ausgestellt hatte sowie die in Timmel auf gleichmäßig gutem Niveau reiterlich geprüfte Viva la Vida L von Valverde/Stedinger (Züchter Gerd und Besitzerin Andrea Janssen, Neuschoo), die mit Falstaff einen gekörten und in Dänemark eingesetzten Halbbruder von Ampere hat.

Neben der Schausiegerin gewann die harmonisch gemachte und sich dynamisch bewegende Roxanne E von Rock Springs/Hochadel (Züchter und Besitzer Ludwig Eiken, Aurich) eine weitere Klasse vierjähriger Stuten.

Insgesamt wurden in Timmel 31 Stuten zur Schau vorgestellt, an die 20 1a Preise vergeben werden konnten.

Von Ulrich Hahne

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte