Vier Hannoveraner für FRH Cup-Finale qualifiziert

Zum erstem Mal wird im Rahmen der Hengstkörung der FRH-Cup für sieben- bis neunjährige Dressurpferde ausgetragen. In der Qualifikation traten 26 Paare im St. Georg Special an. Acht lösten ein Ticket für das Finale. Bester Hannoveraner war die Vitalis/First-Dance-Tochter ZINQ First Vienna FH FRH (Z.: Beekenhof GmbH & Co KG, Bomlitz), die mit Lucie-Anouk Baumgürtel auf 72,967 Prozent kam. Im vergangenen Jahr hatten die beiden im Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde die Bronzemedaille gewonnen. Die Hannoveraner Prämienanwärterin war daraufhin mit dem Namenszusatz FRH des Vereins zur Förderung des Reitsports auf hannoverschen Pferden ausgezeichnet worden.

Auf Platz vier folgte mit 71,260 Prozent der unter dänischer Flagge startende Dolciario v. Danciano/Don Frederico (Z.: Christin Eggersglüß, Soltendiek), der mit Martin Christensen bereits in internationalen Prüfungen hocherfolgreich war. Fünfte wurden der Negro/San Remo-Sohn Navarro (Z.: Georg Kok, Bunderhee) und Therese Nielshagen (71,138 Prozent). Der Rapphengst war vor genau fünf Jahren in der Niedersachsenhalle gekört worden. Die Schwedin saß auch im Sattel des Privatbeschälers La Vie v. Livaldon/Scolari (Z.: Heinz Gerdes, Hude), der sich als Achter für das Finale des FRH-Cups qualifizierte (70,610 Prozent).

Das Kleine Finale beginnt am Freitag um 8 Uhr, bevor im FRH-Cup Finale ab 13 Uhr die Sieger ermittelt werden.

Starterlisten und Ergebnisse

Teilen mit :

Facebook
Email
Print
LinkedIn
WhatsApp
XING

Weitere Inhalte